Sauerland – Wildewiese bei Sundern

Oder man könnte auch sagen: „Wild ist die Wiese“

Das kleine Örtchen Wildewiese auf 550 m hat gerade einmal 90 Einwohner. Es liegt im Kreis Sundern im Hochsauerlandkreis (NRW) und hat eine Menge zu bieten. Im Winter gibt es hier bei ausreichender Schneelage sogar ein kleines Skigebiet und einen Rodelhang – nicht nur für die Kleinen 😉 Im Sommer führt unter anderem der 250 km lange Höhenflug Fernwanderweg durch die Region. Kutschenfahrten und Wellness kann man am „Ende der Welt“ ebenfalls erleben.

Wanderparadies das ganze Jahr

Wandern kann man zu jeder Jahreszeit, genau deshalb kommen wir immer gerne nach Wildewiese. Es gibt eine große Auswahl an unterschiedlich langen Touren durch die Region. Egal ob man nur einen kurzen Spaziergang oder eine Tageswanderung machen möchte.

Abwechslungsreiche Rundtour

Meine Lieblingstour ist die Rundwanderung Wildewiese – Röhrenspring – Endorfer Hütte – Wildewiese. Diese Tour ist nicht zu lang, total abwechslungsreich und bietet zum Schluss eine tolle Einkehrmöglichkeit.

Am Parkplatz Wildewiese startet die ca. 12 Kilometer lange Rundtour. Wir folgen dem W im Kreis – nach nur wenigen Gehminuten erreicht man den Schombergturm. Wenn ich mich nicht verzählt habe, geht’s in 167 Stufen auf die 648 m hohe Aussichtsplattform. Weitblick über das Sauerland inklusive! Den kurzen Abstecher solltest du unbedingt mit einplanen.

Zwischen Wiese, Wald und Weitblick

Nach der Höhenluft tauchen wir ab in den Wald und laufen auf einfachen Waldwegen in Richtung Röhrenspring. Kurz vor dem Ortseingang zweigt der Weg nach links und es geht leicht abwärts. Im Tal angekommen gelangt man nach Gehren. Dieser „Ort“ besteht jedoch nur aus einem Haus bzw. Hof. Die Bewohner kommen auch heute noch ohne Strom aus (Handyempfang gibt es hier übrigens auch nicht) und das einfache Anwesen erinnert mich ein wenig an das Hexenhaus aus einem bekannten Märchen 😉 Ich mag diesen Ort sehr!!

Ein paar Schritte weiter erreichen wir den Wanderparkplatz Waldbachtal. Die Markierung A4 führt von hier in wenigen Minuten zur Endorfer Hütte. Das ist jedoch keine „Hütte“ im Sinne von „einkehren“, sondern der Name eines kleinen Ortes im Kreis Sundern. Wir folgen jedoch weiter dem W im Kreis und biegen nach links ab. Der Waldweg verläuft nun eine ganze Weile stetig bergauf. Links und rechts des Wege plätschert ein kleiner Fluss. Das müsste die Sorpe sein, die weiter oben entspringt und in den gleichnamigen Stausee fließt.

Nach dem Anstieg geht es wieder einmal nach links und wir queren den Sauerländer Höhenflug. Die „Wilde Wiese“ ist nun schon von oben sichtbar und die letzten Meter laufen wir unter den Liftanlagen her. Natürlich machen wir noch einen Abstecher in die „Ortsmitte“. Im Winter ist hier gerade an Wochenenden viel los. Im Sommer ist es meist beschaulich schön…

Und wer 13 Kilometer gelaufen ist, hat sich auch eine Stärkung verdient 🙂

Die Tour in der Übersicht…

  • Start: Wildewiese
  • Ziel: Wildewiese (Rundwanderung)
  • Schwierigkeit: mittel
  • Gehzeit: 2,5 – 3 Stunden
  • Höhenmeter: ca. ↑300 hm ↓ 300 hm
  • Einkehr: Restaurant Steinbergs

….und zum Nachwandern

Und hier habe ich natürlich noch ein paar Impressionen für dich…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.