Südafrika – Safari im Tala Collection Game Reserve

Eine knappe Stunde von Durban entfernt, liegt das kleine, aber feine Tala Collection Game Reserve. Die Region ist gut erreichbar und Malariafrei. Für meine allererste Safari genau das Richtige.

Unser Schiff sollte um 9.00 Uhr im Hafen von Durban anlegen. Wie es aber manchmal so bei Schiffsreisen ist, verschieben sich die An- und Ablegezeiten schonmal kurzfristig. Wind und Wetter kann man eben nicht planen! Und so können wir erst gegen 11.30 Uhr den Hafen von Durban betreten. Da wir bereits aus Südafrika kommen, bleibt uns zumindest hier die Einreisekontrolle erspart. Unsere Reiseleiterin von IrinaAfrika hat geduldig (oder vielleicht auch ungeduldig – ich weiß es nicht genau) auf uns am Hafen gewartet. Mit einem Schild in der Hand, auf dem die Namen der Teilnehmer vermerkt sind, steht sie direkt vor dem Schiff. Nicht selbstverständlich…wie ich finde! 3 Stunden auf den Kunden zu warten, erfordert schon eine gewisse Professionalität und das habe ich auch schon anders erlebt.

Der kleine Bus für 15 Personen steht nur ein paar Meter entfernt und für jeden Teilnehmer liegt eine Flasche Wasser und eine kleine Snacktüte mit Chips, Popcorn und einem Schokoriegel bereit. Eine wirklich nette Geste.

Die Fahrt zum Tala Collection Game Reserve dauert eine knappe dreiviertel Stunde und führt über eine 3 spurige gut ausgebaute Strasse. Der eigentlich zu erst geplante Besuch im Lions Park fällt auf Grund unserer Verspätung leider aus. Zeitlich geht sich das leider nicht mehr aus….

Bei der Fahrt durch das Landesinnere bemerkt man kaum, dass knappe 400 Höhenmeter zu überwinden sind. Mein Blick schweift ohnehin in die Ferne, denn die weite dieses Landes lässt sich nur erahnen. Ab und an blicke ich allerdings erschrocken auf die Strasse…denn an den Linksverkehr kann ich mich irgendwie nur schwer gewöhnen. Ich erschrecke mich immer mal wieder vor einem anscheinend falsch fahrenden Auto 🙈

Die Fahrt durch das Reservat machen wir ebenfalls in unserem Kleinbus. Vorteil ist sicherlich die Klimaanlage im Bus, ein Nachteil sind die teils geschlossenen Fenster. Ein offener Safariwagen bietet da mehr Möglichkeiten.

Aber ich habe Glück , denn mein Fenster lässt sich öffnen. Da wir allerdings nach ein paar Metern die große Schiebetür des Busses während der Fahrt geöffnet lassen können, kommt zum Glück dann doch jeder auf seine „Fotokosten“.

Im Tala gibt es zahlreiche Tiere. Nilpferde, Nashörner, diverse Antilopenarten, Giraffen, Streifengnus, Kudus und Co. Allerdings findet man hier keine Löwen und Elefanten. Was den Ausflug aber in keinster Weise mindert! Und schon nach ein paar Metern zeigen sich die ersten Tiere in der Ferne.

Der Bus schaukelt auf dem Fahrweg ordentlich hin und her. Unser Fahrer bleibt deshalb immer wieder stehen um uns Zeit zum fotografieren zu geben und einfach den Moment zu genießen. Der Blick über den „Park“ und die umliegenden Wälder scheint unendlich.

Immer wieder tummeln sich verschiedene Herden von Tieren im hohen Gras. Die Zebras haben sich zu den Nashörner gesellt. Die sind übrigens gigantisch!! Und obwohl sie Tonnenschwer sind, sind sie doch schnell und beweglich.

Die Tiere kommen immer näher

Ein Nashorn steht mittlerweile direkt vor unserem Bus und beim Blick durch mein Teleobjektiv habe ich nur noch ein Stück grau vor mir….okay…hier werden es eben nur Handybilder!

Die Zebras laufen rechts und links vom Wagen, haben uns zwar im Blick, lassen sich ansonsten aber nicht durch uns stören. Ein Kudu springt quasi direkt vor unseren Wagen…es ist einfach nur unglaublich schön.

Die Giraffen übertreffen dann aber alle meine Erwartungen. Über 10 dieser riesigen Tieren stehen direkt am Wegesrand – und wir mittendrin. Ganz ruhig und entspannt ziehen sie ihre Kreise durch die Akazien und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen.

Auch wenn es heute nicht für die Big Five gereicht hat und auch die Nilpferde im kühlen Nass verschwunden waren…es war ein toller Ausflug und ein einmaliges Erlebnis!

Gegen 17 Uhr gehen wir zurück an Bord…nächstes Ziel: Port Elizabeth

Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um private Eindrücke und meiner privaten, nicht bezahlten Empfehlung.

Weitere Infos zu dieser Tour findest du auf der Seite von IrinaAfrika https://irinaafrika.de/reise/durban-safari-lion-park-tala-game-reserve/

Wenn dir mein Beitrag gefällt, freue ich mich natürlich über ein Like 👍 und / oder einen Kommentar 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.