Südafrika – Boulders Beach und die Pinguine

An keinem anderen Ort kann man den Pinguinen in freier Natur so nah kommen

Zwischen Südafrika und Namibia lebt auf mehreren vorgelagerten Inseln der afrikanische Pinguin. Auf dem Festland gibt es soweit ich weiß nur 3 Kolonien, eine davon eben am Boulders Beach.

Aber Pinguine in Afrika?? Ich war eigentlich der Meinung, dass es Pinguine lieber kühl mögen. Hier stehen sie in der heißen Sonne Südafrikas, nur eine knappe Stunde Fahrtzeit von Kapstadt entfernt. Die Wassertemperaturen sind allerdings eher kühl. Generell ist die Küste in Südafrika nicht gerade für’s Baden bekannt. Eher fühlen sich hier Surfer wohl, die im Neoprenanzug auf den Wellen reiten.

Und eben der Afrikanische Pinguin, der sich im höchstens 15 Grad kaltem Wasser eine Abkühlung holen kann.

Im Wasser sind die Brillenpinguine so schnell und wendig. An Land watscheln sie teils unbeholfen durch den Sand. Der ein oder andere stolpert auch schon mal und landet auf dem Bauch. Das ist so mega niedlich und zaubert einem einfach nur ein lächeln ins Gesicht.

Ich habe mal gelesen, dass man keine schlechte Laune mehr haben kann, wenn man Pinguine sieht! Genau so ist es…

Die süßen Pingiune stehen übrigens seit 2010 unter Naturschutz, denn ihr Lebensraum wird immer kleiner. Als Pinguin ernährt man sich hauptsächlich von Sardinen und die werden durch Überfischung, Klimawandel etc. leider immer weniger.

Die Kolonie gehört zum Nationalpark Table Mountain und wird entsprechend von Rangern überwacht. Zum Schutz der Tiere wurden Holzsteege und Absperrungen errichtetet. Denn Respekt gegenüber den Tieren hat ja leider nicht mehr jeder.

Der Eintritt kostet momentan 152 ZAR – das sind knappe 9,50 Euro.

Direkt neben dem Besucherzentrum am Boulders Beach gibt es ausserdem einen kleinen Abschnitt Strand mit Bademöglichkeit. Mit ein wenig Glück kannst du hier mit den Pinguinen um die Wette schwimmen. Oder vielleicht Wale, Delfine oder Haie in der Bucht beobachten. Ich bin ja nicht so die Wasserratte…schon gar nicht hier…viiiiiieeel zu kalt! Und Haie gibt’s ja schließlich auch.

Pinguine in freier Natur – ein tolles Erlebnis!

Schaut selbst:

Die Pinguine können 60 bis 70 cm groß werden.

Sie bringen 2,5 bis 3 kg auf die Waage und erreichen ein Alter von bis zu 20 Jahren.

Die Brillenpinguine brüten in Kolonien. Sie legen ihre Eier in den Sand, den sie ausscharren. Manchmal legen sie ihre Eier aber auch in Höhlen, die sie dann mit Federn oder anderen weichen Materialien polstern.

Was die beiden hier genau machen? Keine Ahnung 🙂 Aber es war total niedlich anzuschauen.

Am Boulders Beach, wie insgesamt an der südafrikanischen Küste, herrscht meist ein rauher Wind.

Den Pinguinen scheint das nichts auszumachen.

Nicht zu unterschätzen ist allerdings die Sonneneinstrahlung. Gerade durch den starken Wind bemerkt man die Sonne nicht. Sonnencreme LSF 50 rate ich hier dringend an. Ausserdem einen Hut oder Cappy! Aber Vorsicht…einige Mützen der Besucher sind fliegen gegangen…

Wenn dir mein Beitrag gefällt, freue ich mich natürlich über ein Like 👍 und/oder einen Kommentar.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um meine private Erfahrung! Den Eintritt habe ich selbst bezahlt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.