Südafrika – Tafelberg

Südafrika – Tafelberg

Ein absoluter Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – ist ein Ausflug auf den Tafelberg.

Du brauchst ein wenig Glück um nach oben zu gelangen

„Wenn der Himmel blau ist, fahre am Besten sofort hoch“, hat man zu mir gesagt. Warum?? Das Wetter ändert sich hier binnen Sekunden. Ich hätte es nicht geglaubt, wenn ich es nicht selbst erlebt hätte. In der einen Sekunde strahlend blauer Himmel, in der nächsten zieht eine kleine Wolke auf, die innerhalb kürzester Zeit den kompletten Tafelberg in dichten Nebel hüllt. Die berühmte Tischdecke des Table Mountains – der Tisch ist quasi gedeckt.

Der zweite, der einen Strich durch die Tafelbergrechnung machen kann ist der Wind. Denn der kann hier schonmal ziemlich heftig werden. Mit dem Wind wird die Fahrt der Seilbahn relativ rasch eingestellt.

Wir haben Glück!

Es passt alles! Auch die Wartezeit ist an diesem Montag gegen 9 Uhr sehr human. Nur 3 Gondeln müssen wir warten. Die Seilbahn fasst etwa 65 Personen pro Fahrt und schwebt in ca. 5 Minuten gute 700 Höhenmeter hinauf. Die Fahrt zum Gipfel des Tafelbergs bietet eine 360°-Aussicht auf die Stadt, das Meer und die umliegenden Berge. Schon allein die Fahrt bietet eine spektakuläre Rundumsicht.

Oben geht diese spektakuläre Aussicht direkt weiter. 1000 Höhenmeter über der Stadt – das ist der Wahnsinn! Das Gebiet des Berges ist riesengroß. Du solltest auf jeden Fall genügend Zeit hier oben einplanen um die Aussichtsplattformen und die Aussichten in alle Richtungen zu genießen.

Ich setze mich auf einen Stein und genieße einfach nur die Aussicht und die Tatsache, dass ICH wirklich hier oben bin!

Das 1.086 Meter hohe Bergmassiv liegt quasi mitten in der Stadt und ist sozusagen die Skyline von Kapstadt. Nicht nur bei Touristen ist der Tafelberg ein beliebtes Ausflugsziel, auch die Kapstädter lieben ihr Wahrzeichen.

Der Tafelberg gehört zum Nationalpark und hat eine Größe von etwa 25.000 ha. Die Bergkette erstreckt sich vom Signal Hill im Norden bis zum Cape Point (Kap der guten Hoffnung) im Süden. Ausserdem gehören der Lions Head mit 668 m, der Signal Hill mit 350 m, der Devils Peak mit 1.000 m Höhe und die Berge der zwölf Apostel zum Tafelbergmassiv.

360° Rundumblick – so ist die Fahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg

Reiseziegen TIPP für einen Besuch auf dem Tafelberg

  • Starte früh morgens – das Wetter ist meist besser und es ist noch nicht sooo voll
  • Tickets vorher online kaufen – ansonsten musst du 2x anstehen
  • Plane dir ausreichend Zeit ein – auch an der Bergstation muss man anstehen
  • Steige als letzter in die Gondel ein – so stehst du auf jeden Fall am Fenster 🙂
  • Weitere Infos zu Öffnungszeiten, Tarifen und Co. entnimmst du der offiziellen Internetseite von „Table Mountain

Wenn dir mein Beitrag gefällt, freue ich mich natürlich über ein Like 👍 und/oder einen Kommentar.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um meine private Erfahrung! Den Eintritt habe ich selbst bezahlt!

Achensee aida aidamira Allgäuer Alpen Alpe Melköde Alpen Alpenüberquerung Baldeneysee Baldeneysteig capetown Die Alpenüberquerung Eifel Fernwanderweg Füssener jöchl Ifen kapstadt Kleinwalsertal Nationalpark Eifel Oberstdorf Pfitscherjochhaus reiseziege Riezlern Rothaarsteig Ruhrgebiet Rursee Sauerland Schlegeisstausee Schneeschuhwandern Schwarzwasserhütte southafrica Sterzing südafrika Südtirol Südtirol Seiser Alm Italien Tannheimer Tal Tegernsee Tegernsee Sterzing Tirol Vilsalpsee Vorarlberg Wandern Wandern in NRW Winter Winterwandern Zillertal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: