Rothaarsteig – Auf dem Weg der Sinne

Rothaarsteig – Auf dem Weg der Sinne

Es sind genau Wege wie diese, die mir die Freude am Fernwandern geben und mich vergessen lassen, dass ich den sechs bis sieben Kilogramm schweren Rucksack auf meinen Schultern trage.

Es sind die Weitsichten auf die unendlich erscheinenden Wälder des Sauerlandes, die mir trotz schwerer Beine die Kraft zum weiterlaufen geben. Stundenlanges Gehen mit mir und meinen Gedanken. Dem Rauschen der Blätter im Wind, den Stimmen des Waldes lauschen und den Duft desselbigen in der Nase spüren.

Gerade die kleinen Dinge machen den Rothaarsteig so Wandernswert!

Unter „Der Weg der Sinne“ wurde der Fernwanderweg 2001 vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg angelegt und eröffnet. Auf 154 Kilometern Wanderweg stehen die Sinne absolut im Vordergrund. Rund 100 sogenannte Rothaarsteig Qualiätsbetriebe sorgen unter anderem für das „Schmecken“ und verwöhnen mit kulinarischen Köstlichkeiten und Sauerländer Spezialitäten. Die Nähe zur Natur und das „Sein“ fernab der Zivilisation lässt den Wanderer nicht nur Sehen, Fühlen, Hören sondern auch Riechen. Der Wald ist der Hauptakteur und bietet den größten Abenteuerspielpatz den man sich vorstellen kann.

Wegkennzeichnung

Der Hauptweg ist mit einem weißen R auf rotem Grund gekennzeichnet.

Die Zuwege, die den Hauptweg mit den Talorten verbinden, werden durch ein schwarzes R auf gelbem Hintergrund angezeigt.

Hier hat man einerseits die Möglichkeit zur Übernachtung „abzusteigen“ um ein wenig Kostengünstiger zu nächtigen, oder man kann die Tour im Notfall verlassen.

Für Tagestouren eignen sich die Zuwege ebenfalls.

Darüber hinaus findet man noch ein weißes R auf schwarzem Grund, welches die Rothaarsteigspuren kennzeichnet. Auf den Spuren bekommt man bei Halb- oder Ganztagstouren – ebenfalls als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert – einen Einblick in bestimmte Regionen des Rothaarsteiges.

Die Etappen

Ich bin den Rothaarsteig in 8 Etappen gelaufen.

Ja, es geht auch sportlicher – nämlich in 6 Etappen – mir persönlich hat es so allerdings am besten gepasst. Schließlich wollte ich rechts und links des Weges auch meine Sinne walten lassen und keinen Marathon laufen.

Ach ja, mehr Etappen gehen natürlich auch!

  • Etappe 1 Brilon – Willingen 24 Kilometer 690 Höhenmeter
  • Etappe 2 Willingen – Winterberg 22 Kilometer 480 Höhenmeter
  • Etappe 3 Winterberg – Schanze 19 Kilometer 460 Höhenmeter
  • Eappe 4 Schanze – Rhein-Weser-Turm 24 Kilometer 507 Höhenmeter
  • Etappe 5 Rhein-Wester-Turm – Lützel 19 Kilometer 390 Höhenmeter
  • Etappe 6 Lützel – Lahnhof 14 Kilometer 315 Höhenmeter
  • Etappe 7 Lahnhof – Wilgersdorf 19 Kilometer 330 Höhenmeter
  • Etappe 8 Wilgersdorf – Dillenburg 21 Kilometer 550 Höhenmeter

Erlebnisstationen

Um auch dem kleinen Wanderer spannende Wandertage zu bieten, findest Du allerlei Abwechslung auf dem gesamten Rothaarsteig.

So zum Beispiel der Waldskulpturenweg bei Schmallenberg-Schanze, Naturerlebnispfade oder die Wisent-Wildnis, die Du unbedingt auf Deinem Weg einplanen solltest! Denn nicht nur Kinder bekommen beim Anblick der mächtigen Tiere leuchtende Augen. Ebenfalls zu erwähnen sind die Bruchhauser Steine, ein nationales Naturmonument.

Ausserdem kommt man auf diesem Weg an vielen Highlights und aussichtsreichen Punkten vorbei – mehr dazu findest Du in den einzelnen Etappenbeschreibungen.

Werbehinweis: Alle Infos und Beiträge auf meiner Blogseite stelle ich Dir kostenlos zur Verfügung! In diesem Beitrag findest du Produktempfehlungen, von denen ich persönlich überzeugt bin und die ich selber nutze. Mit dem Kauf über einen Link kannst du meine Website ein klein wenig unterstützen. Für Dich entstehen dabei natürlich keine weiteren Kosten – mir würdest Du jedoch eine kleine Freude bereiten, meine Arbeit wertschätzen und den Erhalt dieses Blogs sichern.

Bei meiner Tourenplanung hat mir übrigens die Touristeninformation Rothaarsteig in Brilon und das Buch zum Weg aus dem Conrad Stein Verlag geholfen.

Achensee aida aidamira Allgäuer Alpen Alpe Melköde Alpen Alpenüberquerung capetown Die Alpenüberquerung Eifel Fernwanderweg Füssener Hütte Füssener jöchl Ifen kapstadt Kleinwalsertal Nationalpark Eifel Oberstdorf Otto Meyer Hütte Pfitscherjochhaus reiseziege Riezlern Rothaarsteig Rursee Sauerland Schlegeisstausee Schneeschuhwandern Schwarzwasserhütte southafrica Sterzing südafrika Südtirol Südtirol Seiser Alm Italien Tannheimer Tal Tegernsee Tegernsee Sterzing Tirol Vilsalpsee Vorarlberg Wandern Wandern in NRW Wildnistrail Winter Winterwandern Zillertal

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: