www.reiseziege.de
+49 172-7461068
reiseziege@web.de

Wandern in Rheinhessen – von Genusswandern, Weitsichten und Wein

Wandern in Rheinhessen – von Genusswandern, Weitsichten und Wein

Wenn ich an Rheinhessen denke, denke ich an Wein! An guten Wein! Rheinhessen ist fĂĽr mich mit die nahegelegenste Weinanbauregion und schon seit Jahren kaufe ich hier meinen Wein fĂĽr gemĂĽtliche Abende auf der Terrasse. Wandern in Rheinhessen hatte ich zugegebener MaĂźen nicht wirklich auf dem Schirm. Das seichte HĂĽgel und Wandern aber definitiv keinen Widerspruch darstellen, habe ich auf meiner kleinen Reise durch Rheinhessen gelernt.

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, die mich zu einer Reise nach Rheinhessen eingeladen haben. Meine Meinung zur Region und die Inhalte in diesem Beitrag beeinflusst das nicht!

Das ist Rheinhessen

Rheinhessen ist die größte Weinregion Deutschlands und liegt in Rheinlad-Pfalz in der oberrheinischen Tiefebene. Die Region ist ziemlich sonnenverwöhnt und gilt von daher auch als einer der Regionen mit den meisten Sonnenstunden. Gut fĂĽr den Wein, aber auch gut fĂĽr’s Wandern in Rheinhessen, denn so ist die Wahrscheinlichkeit in einer Schlechtwetterfront zu landen schonmal ein wenig geringer.

Geografisch erstreckt sich Rheinhessen zwischen dem Rheinland und der Pfalz und ist somit von allen Seiten im Land gut zu erreichen. Mainz und Worms sind sicherlich die bekanntesten Städte im Weinland.

Der Aussichtsturm Bornheim mit Blick auf die Weinberge lädt zu einer Rast ein

Wandern in Rheinhessen – Fernwandern auf dem Rheinterrassenweg

Fernwanderwege erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und so geht es auf 75 Kilometern und insgesamt knapp 700 Höhenmetern ĂĽber den RheinTerassenWeg von Worms nach Mainz – oder umgekehrt.

Wer eine hoch anspruchsvolle Fernwandertour sucht, sollte sich wohl lieber für eine andere Route entscheiden, denn der Fokus auf dem RheinTerassenWeg liegt auf etwas ganz anderem: nämlich auf Genuss! Und das nicht nur beim Thema Wein und den zahlreichen kulinarischen Highlights am Wegesrand, sondern auch beim Wandern. Genuss pur beim Wandern in Rheinhessen könnte man sagen!

Entlang der gesamten Route gibt es eine sehr gute Infrastruktur. Beeindruckende Landschaften, unzählige Sehenswürdigkeiten und natürlich Weingüter. Und ganz nebenbei auch 12 Bahnhöfe, so dass Du auch ganz wunderbar Tagesetappen planen kannst. Der Zug bringt Dich zurück zum Ausgangspunkt.

Die Etappen durch Rheinhessen auf dem Rhein-Terrassenweg

Etappe RheinTerrassenWegLänge / Höhenmeter bergaufHighlights am Wegesrand
Etappe 1 Worms – Osthofen14 Kilometer / 61 HöhenmeterDom Worms / Luther Denkmal
Etappe 2 Osthofen – Mettenheim9 Kilometer / 100 HöhenmeterBasilika Bechtheim
Etappe 3 Mettenheim – Guntersblum10 Kilometer / 167 HöhenmeterBlick ĂĽber die Rheinebene
Etappe 4 Guntersblum – Oppenheim10 Kilometer / 131 HöhenmeterKatharinenkirche / Hohlwege
Etappe 5 Oppenheim – Bodenheim19 Kilometer / 314 HöhenmeterRoter Hang / Rheinblicke
Etappe 6 Bodenheim – Mainz12 Kilometer / 112 HöhenmeterStrauĂźenwirtschaft in Bodenheim, Mainzer Dom

Weitblicke auf dem RheinTerrassenWeg

VON NACKENHEIM NACH NIERSTEIN – GENUSSWANDERN AUF DER 5. ETAPPE

Ich starte meine Wanderung im Ort Nackenheim. Hier warten nicht nur neun ganz tolle Bloggerkolleg:innen auf mich, sondern auch das Weingut Sans-Lorch mit kĂĽhlem WeiĂźwein und „rhoihessischen“ Tapas in einer lauschigen Weingartenatmosphäre. Eigentlich ist es hier viel zu gemĂĽtlich und ich könnte gleich versacken. Aber auf mich warten ja noch ein paar Kilometer und somit begebe ich mich auf den ersten kleinen Anstieg, hinaus aus der Ortsmitte und hinauf auf den Rheinhessischen Fernwanderweg.

Schon nach wenigen Schritten erwartet mich und die Gruppe eine grandiose Aussicht auf den Rhein. In weiter Ferne ist die Frankfurter Skyline auf der einen, die Höhen des Odenwaldes auf der anderen Seite erkennbar. Sanfte Hügel, bewachsen mit Weinreben bilden das Landschaftsbild davor.

Beim Blick in die nahe Ferne fällt mir eines auf: Wald findet sich hier in unmittelbarer Nähe nicht. Die Landschaft ist geprägt von seichten Weinbergen und erinnert mich ein wenig an die Toskana. Wahrscheinlich genau deshalb wird Rheinhessen auch als „rheinhessische Toskana“ betitelt.

  • Der RheinTerassenWeg verläuft zum GroĂźteil ĂĽber die Wirtschaftswege der hiesigen Winzer und Bauern. Somit hat Asphalt und Schotter einen groĂźen Anteil am Fernwanderweg.
Auf dem RheinTerrassenWeg gibt es wunderschöne Aussichten

WEINERLEBNIS AM ROTEN HANG

Nur wenige Wanderschritte weiter erwartet mich der Rote Hang. Und der verspricht nicht nur einen exklusiven Ausblick. Nein, auch der Wein ist hier etwas ganz besonderes. Bestehend aus rotem Sandstein verleiht der Rote Hang seinen Trauben einen eigenen Charakter und das spiegelt sich natürlich im Glas wieder. Für die Region ist der Rote Hang ein wahrer Schatz und dieser wird nicht nur gepflegt und gehegt, sondern auch gefeiert. Jedes Jahr im Juni laden die Winzer zur Weinpräsentation ein.

Ich bin diese Route zwar nicht zu diesem Zeitpunkt im Juni gewandert, mich hat dafĂĽr aber ein ganz anderes Highlight erwartet.

Wein-Laster

Die Sonne brennt auf dem RheinTerassenWeg, kein Schatten in Sicht. Da erhasche ich in der Ferne einen Blick auf, sagen wir mal, eine Art „Stand“ mit kĂĽhlen Getränken. Ein Fatamorgana? Nein, es ist keine Fatamorgana, sondern eine ziemlich coole mobile Location – der Wein- Laster!

Der Wein-Laster ist ein hellblauer Oldtimer. Ein Barkas B1000 um genau zu sein. Er war wohl der „VW-Bus des Ostens“ – Baujahr 1979 (ein guter Jahrgang übrigens). Obwohl ich gestehen muss, dass mich Autos nicht wirklich interessieren, sieht dieses Teil schon ziemlich schick aus. Vielleicht hat es auch ein wenig was mit der Ladung zu tun.

Der Wein-Laster versorgt uns unterwegs mit Wein und Spundekäs

Michael Voss ist Besitzer des Wein-Lasters. Er besitzt zwar kein eigenes Weingut, bringt aber mit seinem Wein-Laster das kühle Gold von seinen rheinhessischen Partnern direkt zum Kunden. In meinem Fall ist er eigens für das Bloggerwandern in den Weinberg gekommen um uns auf unserer Wanderung mit Wein und regionalen Spezialitäten zu versorgen. Sprich: Wein und Spundekäs. Selbstgemacht versteht sich!

Den Wein-Laster kannst Du natürlich auch buchen. Egal ob für eine Gruppenwanderung, eine Hochzeit oder für Deine nächste Party. Für mich gehört er ab sofort zum wandern in Rheinhessen dazu.

Ein lauer Sommerabend auf dem Weingut Paulinenhof

Den Abend nach der ersten Etappe auf dem RheinTerassenWeg lasse ich zusammen mit meinen Bloggerkolleg:innen ganz entspannt im Weingut Paulinenhof in Selzen ausklingen. Hier findet passenderweise gerade die Weinlounge statt. Ein chilliges Event mit Wein und köstlichen Speisen aus der Gutsküche.

Der Paulinenhof ist seit 25 Jahren in Familienbesitz und die Liebe zum Wein spĂĽrt man nicht nur im Glas. Ganz herzlich wurden wir auf dem Gutshof empfangen und, ich kann es nicht anders sagen, kulinarisch verwöhnt. Als Topping durften wir dann spielerisch an der Entstehung des Weines „mitwirken“ und ich wĂĽrde sagen: das war eine groĂźe Gaudi.

Ein Abend auf dem Paulinenhof

Wandern in Rheinhessen – Die Hiwweltouren

Hast Du schonmal was von Hiwweltouren gehört?

In Rheinhessen gibt es insgesamt neun dieser „hiwweligen“ Rundwanderwege und die sind sogar vom Deutschen Wanderverband zertifiziert. Was fĂĽr den Wanderer bedeutet, dass hier eine klare WegfĂĽhrung markiert ist, so dass Du Dich ziemlich entspannt auf den Weg machen kannst. An allen markanten Stellen und Abzweigungen sind Wegemarkierungen angebracht. Verlaufen quasi ausgeschlossen. FĂĽr den Fall das doch mal ein Schild dem Vandalismus zum Opfer gefallen ist, empfehle ich natĂĽrlich wie immer die Tour auf Komoot parat zu haben.

  • „Hiwwel“ bedeutet ĂĽbrigens soviel wie „HĂĽgel“ und damit ist wohl klar, was gemeint ist.

Die abwechslungsreichen Wandertouren fĂĽhren durch die HĂĽgelige Landschaft und sind das Aushängeschild der Wein- und Wanderregion. Weitblicke und eine Menge Genussmomente warten auf den Hiwweltouren beim „Wandern in Rheinhessen“.

Die Hiwweltour „Aulheimer Tal“

Hiwweltour Aulheimer Tal

  • Dauer ca. 4 Stunden
  • Gesamtlänge 13,3 Kilometer
  • Höhenmeter bergauf 165
  • Höhenmeter bergab 165
  • Start: Adelberghalle, 55237 Flonheim

Die zweite Wanderung in Rheinhessen führt mich auf die Hiwweltour Aulheimer Tal. Sie ist mit guten 13 Kilometern die längste der insgesamt neun Hiwweltouren und hat ein paar echte Überraschungen im Gepäck.

Wein, Wald und Wiesen ist das Motto dieser Hiwweltour, die ebenfalls durch den Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert wurde und die im Jahr 2022 bei der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg des Wandermagazins in der Kategorie „Tagestouren“ auf den zweiten Platz gewählt wurde. Die Erwartungen sind also hoch!

Ich starte die Tour in Flonheim. An der Adelberghalle gibt es einen Parkplatz und bietet sich so bestens als Startpunkt an. Der Weg startet mit einem leichtem Anstieg durch alte SandsteinbrĂĽche. Ganz schön abschĂĽssig ist es hier teilweise – aber stets gut gesichert.

Am Aussichtsturm Bornheim stehe ich mit unserer Bloggertruppe mitten drin in den Weinbergen. Frank Hamm, Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen erklärt hier so einiges ĂĽber den Weinbau. Aktuell werden die jungen Triebe „geheftet“. Was heiĂźt, dass sie an einem Draht oberhalb der Pflanze befestigt werden. Händisch wohl gemerkt! Ich fand die Arbeit im Weinberg ja schon immer enorm, nach den Infos von Frank bin ich aber noch beeindruckter und werde meinen Wein noch mehr genieĂźen.

In der sonst so waldarmen Region wandere ich nun durch ein kühles Waldstück, vorbei am Lohnsheimer Turm, der wie aus dem Nichts plötzlich zwischen den Bäumen in den Himmel ragt. Über eine schmale Wendeltreppe ausserhalb des Turms geht es hinauf. Oben angekommen endet die Aussicht allerdings in den Baumkronen, die im Laufe der Jahrzehnte den Turm überwachsen haben.

Wegweiser auf der Hiwweltour Aulheimer Tal

Königliche Ăśberraschung am Wegesrand – die Flonheimer Weinkönigin

Also ich habe auf dieser Tour ja mit vielem gerechnet, aber dass ich eine „Königin“ treffe, hätte ich im Leben nicht erwartet. Am Weinberghaus Kupper, welches ĂĽbrigens auf dem höchsten Punkt Flonheims – dem Adelberg – steht, empfängt uns die Weinkönigin, die Inhaber des Weingut Kupper und eine extrem coole Location. Hier lässt es sich bei Wein und Jause mehr als gut aushalten. Die Weinkönigin Carolin ist in einer Winzerfamilie aufgewachsen und ich merke sofort, dass sie das Thema Wein liebt und lebt! Sie erzählt aus dem Leben einer jungen Frau, die sich entschieden hat, in ihrer Heimat zu bleiben anstatt in die groĂźe weite Welt zu reisen. Mich hat es beeindruckt.

Und ebenfalls beeindruckend sind die vielen leckeren Weine, die uns hier wieder zur Verkostung erwarten. Wenn ich mich entscheiden mĂĽsste, welcher mir bis hierher am Besten geschmeckt hat… ich könnte es nicht! Und zum GlĂĽck muss ich es auch nicht.

Weinprobe am Weinberghaus in Flonheim

Ein Trulli in Rheinhessen

In der Ferne habe ich bereits vor der Pause am Weinberghaus eine kleine weiĂźe Spitze am blauen Himmel blitzen sehen. Du kennst sie wahrscheinlich eher aus Italien – die Trullihäuser, die mit ihrem Bau ein wenig an einen Zuckerhut erinnern.

Das ich Trullihäuser beim wandern in Rheinhessen sehe, hätte ich zu Beginn meiner Reise nicht gedacht. Und es ist schon eine kleine Besonderheit, dass diese Rundhäuser hier mitten in den Weinbergen in Rheinhessen stehen. Apulische Gastarbeiter haben sie im 18. Jahrhundert als Schutzhütte errichtet und heute sind sie eine der Attraktionen in und um Flonheim. Insgesamt drei Trulli gibt es hier. Ein Trullo liegt gleich am Weg auf der Hiwweltour Aulheimer Tal. Im Inneren ist es ganz wunderbar kühl obwohl es weder Türen noch Fenster gibt. Heute herrschen hier auch apulische Temperaturen und ich kann verstehen, wieso man sie hier in den Weinbergen errichtet hat.

Ein Trulli auf der Hiwweltour – die Pausenbank steht gleich nebenan

Die Hiwweltour Aulheimer Tal fĂĽhrt wieder seicht bergab, vorbei an den AndesitbrĂĽchen, ein altes vulkanisches Gestein und Naturdenkmal. Drumherum gibt es eine Menge grĂĽner Flora und Fauna in der es ordentlich brummt. Wandern in Rheinhessen ĂĽberrascht mich immer wieder.

Einen besonderen Ort passiere ich kurz vor Ende der Tour. Es geht vorbei am jĂĽdischen Friedhof. Eine alte Kastanie steht inmitten der Grabsteine und verleiht diesem Ort eine magische Stimmung. Seit ich vor einigen Jahren Jerusalem und auch Bethlehem besucht habe, haben derartige Ort eine fĂĽr mich ganz eigene Wirkung.

Mein Tipp fĂĽr eine (W)Einkehr am Ende der Hiwweltour

Das Gute an Rundtouren ist ja, dass sie dort enden wo sie begonnen haben und so laufe ich die letzten Meter der Hiwweltour durch die pittoresken Strässschen von Flonheim direkt in Richtung Weingut Strubel-Roos und Veronikas Weincafe. Im Weingut wartet abermals eine kleine Führung und natürlich eine Geschmacksprobe der edlen Tropfen. Wusstest Du, dass in einer Sektflasche gute 10 bar Druck enthalten sind? Ich hatte ja immer schon Respekt vor dem Öffnen einer Sektflasche. Nun noch mehr.

In Veronikas Weincafe, welches quasi zum Weingut gehört und ausserdem auch Zimmer zur Ăśbernachtung anbietet, gibt es ein wohl verdientes StĂĽck Kuchen. Auf ein Foto hat es mein Teller leider nicht mehr geschafft – die Gier war größer und vor allem schneller als der Fotoapparat.

Zu Besuch im Weingut Strubel-Roos in Flonheim

Hiwweltour Zornheimer Berg

Alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei und so durfte ich noch eine dritte Wanderung in Rheinhessen erleben. Ebenfalls eine Hiwweltour, diesmal allerdings eine kleinere Runde mit nur knapp 7 Kilometern.

Die Hiwweltour Zornheimer Berg hat mich mit ihrer Vielfalt an Flora und Fauna begeistert! Blühende Wiesen, hohes Gras gepaart mit naturnaher Landwirtschaft. Eine anstrengende Wanderung ist es eher nicht, dafür lernst Du, was es rechts und links des Weges zu entdecken gibt. Insgesamt zehn Infotafeln informieren über das, was die Natur hier so zu bieten hat. Ein wichtiges Thema wie ich finde. Allzu oft erlebe ich bei meinen geführten Wandertouren arges Staunen oder manchmal auch eine gewisse Gleichgültigkeit, wenn ich etwas über Pflanzen oder Artenvielfalt erzähle.

Neben Obst- und natĂĽrlich Weinanbau begegnet mir hier auch das erste Mal Nutzvieh. Entspannt kauen die Rinder das frische Gras in der Sonne. Ich lieb’s!

Eine kleine Besonderheit ist das Biotop Rohrwiesen. Frösche, Lurche und Libellen sind hier zu Hause und bekommen einen geschützten Lebensraum. Es summt und brummt im dichten Schilf und ich halte Ausschau nach den hier lebenden Tieren. Auch der Eisvogel soll hier zu sehen sein. Nur heute nicht.

Kapelle Zornheimer Berg

An einem kleinen Hang über Zornheim steht sie: die Kapelle Zornheimer Berg. Die Kapelle wurde von einem Zornheimer Ehrenbürger gestiftet und soll als ökumenischer Ort für Jeden, der hier vorbei kommt, offen stehen. Schon Architektonisch ist die Kapelle ein Hingucker. Und durch die Verglasung hat man als Besucher eine malerische Aussicht auf Zornheim und die umliegenden Weinberge.

Kapelle auf der Hiwweltour Zornheimer Berg

Was darf auf einer Wandertour in Rheinhessen natĂĽrlich nicht fehlen? Genau! Eine (W)Einkehr! Und so findet sich passender Weise der Weinpavillon am Ruhkreuz direkt am Ende der Tour. In der Wandersaison, also von Mai bis September (wobei fĂĽr mich ja eigentlich von Januar bis Dezember Wandersaison ist) gibt es an den Wochenenden einen Ausschank der Zornheimer WeingĂĽter.

Den edlen Topfen zum Abschluss der letzten Tour genieße ich zusammen mit meinen neun Bloggerkolleg:innen mit der schönsten Weinsicht. Denn die wurde 2020 genau an dieser Stelle gewählt.

  1. Wandern durch hohes Gras. Das heißt, am Abend den Körper nach Zecken absuchen. Wie Du Dich am Besten gegen Zecken schützen kannst, habe ich in einem Beitrag zusammen gefasst. Alle Infos findest Du hier

Hiwweltour Zornheimer Berg

  • Dauer ca. 2 Stunden
  • Gesamtlänge 7 Kilometer
  • Höhenmeter bergauf 140
  • Höhenmeter bergab 140
  • Start: Parkplatz Lindenplatz, 55270 Zornheim

Jordan’S UntermĂĽhle – mein Hoteltipp in Rheinhessen

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Hotel in Rheinhessen bist, dann kann ich Dir das Wellnesshotel Jordan’s UntermĂĽhle ans Herz legen. Mit Blick auf’s Feld, wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen und Dich am Morgen der Ruf des Kuckucks weckt, habe ich wunderbar geschlafen.

Das Hotel punktet ausserdem mit seiner excellenten KĂĽche und einem Wellnessbereich fĂĽr WohlfĂĽhlmomente.

Kulinarisches Highlight im Hotel Jordan’s UntermĂĽhle

Mein Dank geht an dieser Stelle nochmals nach Rheinhessen! Aber auch den vielen Sponsoren dieser kulinarischen Reise möchte ich DANKE sagen! Sportlich ausgestattet wurde ich von Maier Sports und Wrightsocks. Für die kühle Erfrischung hat Sebamed gesorgt und für die Nachlese auf dem heimischen Sofa hat das Outdoor-Magazin gekümmert! Und nicht zu vergessen die zahlreichen Winzer vor Ort, die mich und die anderen Blogger:innen mit rhoihessichem Wein versorgt haben und deren Links Du im Beitrag findest. Wandern in Rheinhessen hat mir eine Menge Spaß gemacht!


„Jede Wanderung beginnt mit dem ersten Schritt“

— Steffi Hetzel, Reisebloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: